QR-Codes für das Marketing Ihrer Firma und Ihrer Homepage

Kennen Sie QR-Codes?

QR ist die Abkürzung for Quick Response, also schnelle Antwort. In den QR-Codes sind Informationen gespeichert, E-Mail-Adressen, Internetadressen oder Kontaktdaten. Diese lassen sich einfach mit einem Smartphone, Tablet-PC o.ä. und einem entsprechenden Programm scannen und dann weiterverarbeiten. Sehr praktisch, um z.B. Kunden eine speicherbare Visitenkarte anzubieten! Möglich sind auch Texte, die man dann als E-Mail weiter schicken kann.

Hier einige Beispiele – eine Webadresse, eine vCard, ein Text sowie der QR-Code zur Facebook-Fanseite:

  • QR-Code mit Webadresse
  • QR-Code meiner Vcard
  • QR-Code: Checkliste Webdesign
  • QR-Code zur Facebook-Fanseite

Um eine vCard zu erstellen, können Sie den Generator für hCard/vCard von Frank Bültge nutzen. Oder Sie verwenden die entsprechende Funktion von Microsoft in Outlook, sofern Sie Outlook einsetzen.

QR-Codes können Sie online erstellen, z.B. bei QRCode-Monkey.

Oder: den QR-Code Generator 1.9.0 bei heise.de herunterladen. Den erzeugten QR-Code speichern Sie dann mit einem Grafikprogramm als gif-Datei.

Lesen Sie auch den Wikipedia-Artikel über QR-Codes und https://www.facebook.com/ndsQR.

Ihre Meinung? Jetzt kommentieren!

1 Kommentar bisher:

  1. Für hochauflösende QR Codes möchte ich ganz gerne noch den QR Code Generator unter http://www.free-qr-code.net empfehlen.

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO: Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden. Sie können Ihre Kommentare jederzeit wieder löschen lassen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Pflichtfeld)

Erlaubtes XHTML: <strong> <em> <a href="" title="">


Weitere Artikel aus dieser Kategorie


0441 / 6001483
info@klausoppermann.de
nach oben