QR-Codes für das Marketing Ihrer Firma und Ihrer Homepage

Kennen Sie QR-Codes?

QR ist die Abkürzung for Quick Response, also schnelle Antwort. In den QR-Codes sind Informationen gespeichert, E-Mail-Adressen, Internetadressen oder Kontaktdaten. Diese lassen sich einfach mit einem Smartphone, Tablet-PC o.ä. und einem entsprechenden Programm scannen und dann weiterverarbeiten. Sehr praktisch, um z.B. Kunden eine speicherbare Visitenkarte anzubieten! Möglich sind auch Texte, die man dann als E-Mail weiter schicken kann.

Hier einige Beispiele – eine Webadresse, eine vCard, ein Text sowie der QR-Code zur Facebook-Fanseite:

  • QR-Code mit Webadresse
  • QR-Code meiner Vcard
  • QR-Code: Checkliste Webdesign
  • QR-Code zur Facebook-Fanseite

Um eine vCard zu erstellen, können Sie den Generator für hCard/vCard von Frank Bültge nutzen. Oder Sie verwenden die entsprechende Funktion von Microsoft in Outlook, sofern Sie Outlook einsetzen.

QR-Codes können Sie online erstellen, z.B. bei QRCode-Monkey.

Oder: den QR-Code Generator 1.9.0 bei heise.de herunterladen. Den erzeugten QR-Code speichern Sie dann mit einem Grafikprogramm als gif-Datei.

Lesen Sie auch den Wikipedia-Artikel über QR-Codes und https://www.facebook.com/ndsQR.

Ihre Meinung? Jetzt kommentieren!

1 Kommentar bisher:

  1. Für hochauflösende QR Codes möchte ich ganz gerne noch den QR Code Generator unter http://www.free-qr-code.net empfehlen.

Erlaubtes XHTML: <strong> <em> <a href="" title="">


Weitere Artikel aus dieser Kategorie


0441 / 6001483
info@klausoppermann.de
nach oben